Mehr als nur eine Hilfe ...

Seit 1923 gibt es die Altenstiftung (Handwerkeraltenheim) „Lübecker Handwerk“.

Ursprünglich mit der Hansestadt Lübeck als Selbsthilfeeinrichtung der Lübecker Handwerksbetriebe mit dem ehemaligen Gewerkeverein als Altenheim für die verdienten Lübecker Handwerksmeister bzw. Handwerkmeisterinnen oder deren Witwern bzw. Witwen geplant.


 

 

 

 

Am Standort Gustav – Adolf Straße 3 – 7Am Standort Gustav-Adolf-Straße  3 – 7 a entstanden so in den Jahren 1923 bis 1961 insgesamt 4 Gebäude mit 49 Wohnungen. Das Gelände der Stiftung liegt unmittelbar am Stadtpark, eines der schönsten Wohnquartiere in Lübeck. Später kam noch das Haus in der Glockengießerstraße 34, in der Lübecker Innenstadt, dazu.






 

 


Stiftung „Lübecker Handwerk“Die jetzige Stiftung „Lübecker Handwerk“ wurde im Jahre 1960 gegründet.

Nach einer zu Beginn der 90er Jahre durchgeführten Satzungsänderung wohnen heute nicht nur alte Handwerker in den insgesamt 49 Wohnungen der Stiftung. Nunmehr können auch Handwerker, Studenten und junge Teilnehmer an Maßnahmen von sozialen Verbänden ihren Antrag auf eine Wohnung bei der Stiftung stellen.